Esa Sariola: Bis zu meinem Tod





Leselupe

Feste feiern

Frauen-und Muttertag
Halloween
Herren-und Vatertag
Ostern
Valentinstag
Weihnachten

Lesen

Anekdoten
Aphorismen
Autorenlexikon
Bücher
Comics + Cartoons
eBooks
Literatur im Netz
Literatur-News
Märchen
Online-Romane
Palindrome
Rezensionen
Sommerliches
Sprichwörter
Zeitschriften
Zeitungen

Spiele

Basteln
Kinderlieder
Kinderspiele
Malen
Märchenrätsel
Scherzfragen
Worträtsel
Zungenbrecher

SocialPower.net - Das Online-Spenden-Netzwerk

Daten des Buches

Originaltitel:  "Kuolemaani saakka"

KustannusosakeyhtiöOtava 1986

VEB Hinstorff Verlag Rostock 1989


Inhaltsangabe

Erkki, ein Helsinkier Unternehmer, der mit nicht immer ganz lauteren Mitteln alles erreicht hat, was man sich nur denken kann, fühlt irgendwann eine furchtbare Unruhe, Leere, ja gar Angst in sich. Er greift immer öfter zum Alkohol. Bei der Prostituierten Barbie, die er häufig aufsucht, weint er sich aus und kommt zu der Erkenntnis, daß er wieder einen Feind braucht, damit er kämpfen kann.

Und er findet ein neues "Opfer". Die Gemeinde der Wahrheit. Wochenlang besucht er alle Veranstaltungen der Gemeinde und lauscht andächtig. 

Erst dann beginnt er, seinen Plan in die Tat umzusetzen. 
In seiner lange von den Gemeindemitgliedern erwarteten Rede legt er den Köder aus, auf den der Prediger Hynninen einfach anbeißen muß. "Wie könnte ich meine Fähigkeiten anwenden, um Gottes Ruhm zu mehren?" 
Hynninen lädt ihn zum persönlichen Gespräch und bald übernimmt Erkki, auch dank einer 10.000 FIM Einlage in die Kollekte, die wirtschaftliche Leitung der Gemeinde. 
Er wird zum 'Bruder Erkki', dem man vertraut. In der Gemeinde lernt er auch Emmi, seine spätere Frau kennen.

Schrittweise reorganisiert er die Sekte, gründet eine Kommanditgesellschaft, die das Recht für den alleinigen Vertrieb sämtlicher Produkte der Gemeinde hat. Der Prediger wird stiller Teilhaber und erhält ein Gehalt. 
Auf Grund der Vereinbarung, daß er beliebig viele Sektenmitglieder kostenlos als Arbeitskräfte für die Firma abziehen darf, baut er sich eine ihm hörige Truppe, die er kasernenähnlich unterbringt auf. 
Er schreckt auch nicht davor zurück, bei den Männern bei den Ritualen Rauschgift einzuflößen.

Mit zunehmendem wirtschaftlichem Reichtum der Gemeinde bangt der Prediger um seine Macht. Er sieht, das Erkki ihm gerade die jungen, kräftigen Männer entzieht. Offene Feindschaft bricht aus.

Als Erkki über das Anliegen von Barbie, doch zusammen zu leben nur lacht, rächt sie sich bitterlich. Sie gibt alle delikaten Informationen, die sie von und über Erkki hat an die Presse weiter. Sein Ansehen leidet darunter sehr. Der Krieg mit Hynninen bricht offen aus.

Erkki entgeht zwei Mordanschlägen von ihm nur knapp. Hinzu kommen noch Auseinandersetzungen mit den Nazis.
Durch eine List, auf die Erkki auch einmal zurückgegriffen hat, gelingt es Barbie und Emmi gemeinsam, riesige Geldbeträge von Erkki zu erpressen, die Scheidung und seinen Rückzug aus der Sekte zu erzwingen.

Zur Hochzeit von Erkkis und Emmas Sohn Matti dann die ganz große Katastrophe. 
Der Sohn kommt hinter die schmutzigen Machenschaften seines Vaters und beschließt, ihn zu erschießen.

"Bis zu meinem Tod" ist ein Buch reich an Aktionen und Handlungen. 
Es läßt tief in die Abgründe der menschlichen Seelen blicken. 

Durch die eher nüchterne Erzählweise kommt jedoch richtige Spannung nicht auf und manchmal ist es ein wenig schwierig, den Gedankengängen der handelnden Personen zu folgen.

Alles in allem jedoch ein zum Nachdenken anregendes Buch. Wieviel Macht hat das Geld? Macht Reichtum bösartig?......

weitere Rezensionen