Halloween im Buchcafe

Halloween im Buchcafé Book and Drink

| Halloween-Spuk-Kammer | Gruselgeschichten | Hexensagen |

Wir feiern Halloween

Halloween im Buchcafe

Der Brauch, in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November Halloween zu feiern, setzt sich immer mehr durch.

Kürbisse, Gespenster, Teufel, Hexen und andere Halloween-Symbole schmücken, kaum ist der Sommer vorbei, die Schaufenster.

Woher aber kommt die Tradition Halloween zu feiern und welche Bedeutung hat sie?

Wie vieles andere ist sie auch über den grossen Teich zu uns geschwappt. Obwohl, sie könnte auch über Irland zu uns gekommen sein, wo man Halloween schon lange feiert.

Ein Halloween-"Klassiker" aus dem Jahre 1929. Länge: 5 Min. 31 Sek.

Ob Halloween einen keltischen oder christlichen Hintergrund hat, darüber streiten sich die Gelehrten.

Im keltischen Kalender symbolisierte die Nacht vom 31. Oktober zum 1. November den Wechsel vom Sommer, der Zeit des Lebens, zum Winter, der Zeit des Todes.
Den Toten wurden Opfer gebracht, damit sie sich nicht in den Körper eines Lebenden einnisteten.
Die Iren wandelten den Brauch ab und verkleideten sich in dieser Nacht besonders schrecklich, damit sie von den Toten nicht als Lebende erkannt wurden.

Die Katholiken ehren am 1. (Allerheiligen) und seit 837 auch am 2. November (Allerseligen) ihre Toten.

Die Halloween-Spuk-Kammer von Book and Drink wird weiter ausgebaut.