Waltari, Wuolijoki und andere





Leselupe

Feste feiern

Frauen-und Muttertag
Halloween
Herren-und Vatertag
Ostern
Valentinstag
Weihnachten

Lesen

Anekdoten
Aphorismen
Autorenlexikon
Bücher
Comics + Cartoons
eBooks
Literatur im Netz
Literatur-News
Märchen
Online-Romane
Palindrome
Rezensionen
Sommerliches
Sprichwörter
Zeitschriften
Zeitungen

Spiele

Basteln
Kinderlieder
Kinderspiele
Malen
Märchenrätsel
Scherzfragen
Worträtsel
Zungenbrecher

SocialPower.net - Das Online-Spenden-Netzwerk

| Lexikon | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |


| Waltari, Mika Wuolijoki, Hella Maria |

Waltari, Mika
(1908-1979) 
Bereits der erste Roman des Pfarrerssohns "Suuri illusioni" (Die große Illusion 1928) wurde ein großer Erfolg. 
Er versuchte sich in fast allen literarischen Genres. 
Internationaler Durchbruch gelang ihm mit dem historischen Roman "Sinuhe egyptiläinen" (Sinuhe, der Ägypter 1945), der von Hollywood 1954 verfilmt wurde.
^
Wuolijoki, Hella Maria
(1886-1954) 
Auf dem Gut Marlebäck der in Estland geborenen Schriftstellerin verbrachte Bertolt Brecht seine Zeit im finnischen Exil (13 Monate ab April 1940) und schrieb seinen "Herr Puntila und sein Knecht Matti". 

Angesichts der Uraufführung von Brechts "Puntilla und sein Knecht Matti" in Helsinki im März 2001 kam erneut die Diskussion auf, wie groß Brechts Anteil an dem Stück überhaupt ist und welchen Anteil Hella Wuolijoki an dem Werk hat.
Für ihre Bemühungen um diplomatische Kontakte zur Sowjetunion im 2. Weltkrieg wurde Hella W. 1944 zu lebenslanger Haft verurteilt. 
Nach Kriegsende freigelassen, war sie mehrere Jahre Generaldirektorin des Finnischen Rundfunks. 
Künstlerischen Ruhm erwarb sie vor allem durch ihre Niskavuori-Schauspiele, die zum Standardprogramm Finnischer Theater gehören und auch verfilmt wurden.
^