Anekdote: Im Salon geboren von Erich Mühsam





Leselupe

Feste feiern

Frauen-und Muttertag
Halloween
Herren-und Vatertag
Ostern
Valentinstag
Weihnachten

Lesen

Anekdoten
Aphorismen
Autorenlexikon
Bücher
Comics + Cartoons
eBooks
Literatur im Netz
Literatur-News
Märchen
Online-Romane
Palindrome
Rezensionen
Sommerliches
Sprichwörter
Zeitschriften
Zeitungen

Spiele

Basteln
Kinderlieder
Kinderspiele
Malen
Märchenrätsel
Scherzfragen
Worträtsel
Zungenbrecher

SocialPower.net - Das Online-Spenden-Netzwerk

Inhaltsverzeichnis Anekdoten

Als Max Reinhard mit seinem Ensemble im Münchener Künstlertheater gastierte, befand ich mich einmal am Künstlertisch der Torggelstube allein mit Adele Sandrock.
Wir sprachen über die Wiener Literaten.
Die grosse Tragödin geriet in Feuer:
Oh, ich kenne sie alle!" donnerte sie mit ihrem gewaltigen Organ. "Arthur Schnitzler, Hugo von Hofmannsthal, Beer-Hofmann, Karl Kraus – sie alle sind in meinem Salon geboren worden!"
Am Abend darauf sass ich mit Frank Wedekind und Friedrich Kühne an demselben Tisch. Ich erzählte, wie die Sandrock sich geäußert habe.
"Lieber Herr Mühsam", meinte Friedrich Kühne mild, "Sie haben Fräulein Sandrock missverstanden. Sie hat ihre Bemerkung nicht wörtlich aufgefasst wissen wollen; sie hat nur ausdrücken wollen, die Herren seien in ihrem Salon das geworden, was sie heute darstellen."
"Nein, Herr Kühne", versicherte ich, "das kann ich mir wirklich gar nicht denken."
Kühne aber beteuerte:
"Glauben Sie mir doch – es kann sicherlich nur bildlich gemeint gewesen sein!"
Wedekind aber entschied jetzt unsern Disput:
"Herr Kühne", sagte er ernst und nachdrücklich, "ich kenne Adele Sandrock seit einer Reihe von Jahrzehnten; die meint, was sie sagt!"